Direkt zum Inhalt
Nachhaltige Produkte & schneller Versand
Kostenloser Versand
4,5/5,0

Hühner in der Mauser - Der alljährliche Federwechsel steht an

Hühner in der Mauser - Der alljährliche Federwechsel steht an

Du fragst dich was die Mauser ist oder was du in dieser Phase bei deinen Hühnern beachten musst? Wir erklären dir alles was du wissen musst!

Inhalt

1. Was ist die Mauser überhaupt?
2. Warum mausern Hühner?

3. Haben alle Hühner die Mauser?
4. Wann beginnt die Mauser bei Hühnern?    
5. Wie lange dauert die Mauser bei Hühnern?
6. Wie oft kommen Hühner in die Mauser?
7. Anzeichen für den Beginn der Mauser
8. Wie füttere ich meine Hühner während der Mauser?
9. Was ist sonst noch zu beachten während der Mauser?
10. Halsmauser vs Komplettmauser
11. Legen Hühner in der Mauser Eier?

 

Was ist die Mauser überhaupt?

Bei den meisten Tieren dieser Welt findet in verschiedenen Formen ein Fellwechsel statt. Auch im Bereich der uns bekannten Heim- und Nutztiere kann dies beobachtet werden. Hunde, Katzen sowie Pferde bekommen beispielsweise ein Winterfell, das weitaus dicker als ihr übliches Fell ist und die Tiere somit wärmer hält. Diese Entwicklung hat sich zwar bei den meisten Heimtieren aufgrund der Domestizierung zurückentwickelt, doch die meisten Heimtierbesitzer sind im Frühjahr damit beschäftigt, die vielen Haare des Haustieres aufzusaugen. Denn zu dieser Jahreszeit verlieren die Tiere ihr Winterfell und kehren zu ihrem normalen Felltyp zurück. 


Pferd mit Winterfell

Auch wenn es mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen ist, Pferde besitzen ebenfalls ein Winterfell. 

Auch bei Vögeln kann ein Wechsel des Federkleids beobachtet werden. Dieser Vorgang wird in der Vogelwelt als Mauser bezeichnet. Der Wechsel des Federkleids ist jedoch nicht wie bei den meisten anderen Tierarten auf den herannahenden Winter und die damit einhergehenden fallenden Temperaturen zurückzuführen, sondern hat folgenden Hintergrund:  

Unabhängig der Vogelart, die Federn nutzen sich mit der Zeit durch die verschiedensten Einflüsse ab. Um die Federn Instand zu halten und ihre Wirksamkeit aufrecht erhalten zu können, tauschen Vögel in unterschiedlichen Zeitabständen in der Mauser ihr Federkleid aus. Gesteuert durch den Hormonhaushalt fallen ältere Federn aus und neu entwickelte Federn wachsen nach.  

Diese Zeit ist für die Tiere sehr kräftezehrend. Selbst die Eiproduktion wird unabhängig der Rassen heruntergefahren, wenn nicht sogar vollends ausgesetzt. Worauf du zu achten hast und wie du deine Hühnern in der Mauser bestmöglich unterstützen kannst, möchten wir dir in diesem Blogbeitrag erläutern. 

Der Mensch hat in der Mauser einiges mehr zu beachten.

Warum mausern Hühner?

Auch wenn die Gründe unterschiedlich sind, so wechseln viele Tierarten ihr Fell bzw. ihre Haut. Säugetieren wechseln oftmals ihr Fell, Reptilien häuten sich und Vögel mausern nun Mal. Der Grund dafür ist der Abnutzungsprozess der Federn. Damit die Funktion des Federkleids aufrecht erhalten werden kann ist ein regelmäßiger Wechsel erforderlich. Dies geschieht bei Hühnern hormongesteuert und beginnt meist mit dem Beginn im Spätsommer. Auslöser dafür sind die kürzer werdenden Tage und die sinkenden Temperaturen. Zusätzlich kann die Mauser durch die Futterzufuhr beeinflusst werden. Womit du dein Huhn währenddessen füttern solltest und inwiefern du die Mauser beeinflussen kannst erfährst du hier.

Haben alle Hühner die Mauser?

Federn sind sehr filigran und leiden im Alltag eines jeden Vogels. Ohne den regelmäßigen Wechsel des Federkleids würden bei verschiedenen Vogelarten beispielsweise die Flugeigenschaften, die Schwimmfähigkeiten und der Wärmehaushalt nicht mehr gegeben werden können. Da die Abnutzung der Federn rassenübergreifend stattfindet, betrifft die Mauser selbstverständlich alle Vögel- und Hühnerrassen

Wann beginnt die Mauser bei Hühnern?

Wann genau die Mauser bei Hühnern beginnt, kann nicht pauschal beantwortet werden. Dies liegt daran, dass ein Huhn in seinem Leben verschiedene Arten der Mauser durchlebt. Um besser verstehen zu können, warum ein Huhn verschiedene Mausern erlebt, machen wir einen kurzen Abstecher in die Wissenschaft der Federn. 

Federn entwickeln sich bei Hühnern aus sogenannten Federfollikeln. Dies sind Hautporen, die bei Vögeln über den gesamten Körper verteilt vorkommen und bei schlüpfenden Küken bereits angelegt sind. Aus diesen entwickeln sich die Federn der Vögel. Hier muss zwischen 3 verschiedenen Hauptgruppen von Federn unterschieden werden: 

  • Konturfedern mit Flügeldeckfedern und Brustdeckfedern
  • Großgefieder, Schwungfedern und Schwanzfedern
  • Dunen

Doch was genau zeichnet diese verschiedenen Federn aus? Konturfedern und die Federn des Großgefieders unterscheiden sich im Aufbau der Feder nicht großartig und entsprechen dem typischen Erscheinungsbild einer Feder. Konturfedern sind jedoch etwas größer und steifer. Die Dunen hingegen sind klein, pinselartig und sehr weich. Und wie sieht ein Küken aus? Genau! Klein, pinselartig und sehr weich. 

Küken besitzen ein Dunenkleid. 

Jungvögel wächst innerhalb der ersten 6 Wochen ein Dunenkleid. Die erste Mauser ist damit erfolgt. Dunen bilden bei Vögeln die wichtigste Isolierschicht, was gerade bei den noch halbnackten Jungtieren essentiell zum Überleben ist.

Kurz darauf erfolgt schon die zweite Mauser, welche um einiges mehr Zeit in Anspruch nimmt. Ab der 8. Woche nach dem Schlupf tauscht das Tier erstmals sein gesamte Federkleid. Dieser Vorgang nimmt daher insgesamt um die 12 Wochen in Anspruch. Auch wenn dieser Vorgang aufgrund der Dauer für die Tiere eine enorme Belastung ist, ist dieser Prozess für die meisten Besitzer eine wahre Freude. Denn hier wird ersichtlich, welche Farbe das Federkleid abschließend haben wird. Abhängig von der Rasse können einzelne Tiere zu diesem Zeitpunkt wöchentlich ein anderes Erscheinungsbild haben. In diesem Zeitraum wird auch für den Laien ersichtlich, um welches Geschlecht es sich bei den jeweiligen Hühnern handelt. Dies liegt daran, dass der Hahn seine typischen Sichelfedern entwickelt. 

Mit circa 1,5 Jahren erfolgt dann die dritte Mauser. Je nachdem, wann die Tiere geschlüpft sind, erfolgt nun die erste Mauser für das ausgewachsene Tier. In Deutschland ist der September ein klassischer Mauser-Monat. Das liegt daran, dass die Mauser von folgenden Faktoren abhängt: 

  • Außentemperaturen
  • Tageslichtdauer
  • Futterangebot

Anfangs werden die Federn im Kopfbereich ausfallen, kurz gefolgt von den Federn im Rückenbereich. Anschließend folgen die Federn an der Brust, den Flügel und dem Schwanz. Überall bilden sich nun neue Federfollikel mit neuen Federn. Ab diesem Zeitpunkt wird sich die Mauser jährlich ungefähr zur gleichen Zeit wiederholen

Wie lange dauert die Mauser bei Hühnern?

Bei der Dauer der Mauser müssen wir zwischen den Kleinstmausern im Kükenalter und der alljährlichen Mauser im Erwachsenenalter differenzieren. Die erste Mauser nach dem Schlupf dauert ungefähr 6 Wochen und die zweite Mauser nach der 8. Lebenswoche hält für circa 12 Wochen an. 

Die alljährlich im Spätsommer bzw. Herbst wiederkehrende Mauser der erwachsenen Tiere ist meist nach 4 bis 6 Wochen erfolgt. Zwar kann bei älteren Tieren die Mauser länger dauern, dies stellt jedoch eher die Ausnahme dar.

Doch nicht immer beginnt die Mauser im Herbst. Einige Tiere leiden sogar mehrfach im Jahr unter dem Wechsel des Federkleids. In diesen Fällen wird jedoch nur ein Teil des Federkleids abgeworfen und durch das nachkommende ersetzt. Meist passiert das bei den Nackenfedern. Mehr dazu findest du hier.

Der Verlust von Federn im Hals- und Nackenbereich wird als Halsmauser bezeichnet. 

Wie kannst du feststellen, wann die Mauser vorbei ist und es deinen Tieren wieder besser geht? Dies ist relativ einfach. Die neuen Federn sind von einer Federhülse umgeben, die sich ablöst, sobald die neuen Federn fertig ausgebildet sind. Die Membran fällt in Form von kleinen Teilstücken zu Boden und sieht aus wie Staub. Dies ist ein Anzeichen für eine bald abgeschlossene Mauser. Außerdem nehmen die Tiere kurz nach der abgeschlossenen Mauser das Eierlegen wieder an. Spätestens dann kannst du dir sicher sein, dass die Mauser abgeschlossen ist.

Bitte beachte jedoch, dass üblicherweise nicht alle Tiere gleichzeitig mausern und je nach Tier der Gefiederwechsel unterschiedlich lang dauern kann.

Wie oft kommen Hühner in die Mauser?

Wie oft Hühner mausern kann sich leicht gemerkt werden. Wie hier bereits beschrieben, durchlebt das Huhn im Kükenalter die ersten 2 Kleinstmausern und nach circa 1,5 Jahren im Spätsommer bzw. Herbst die erste Mauser als erwachsenes Tier. Ab diesem Zeitpunkt wiederholt sich der Prozess jährlich. Daher gilt als Faustregel:

Ein Huhn erfährt im ersten Jahr 2 Kleinstmausern und mausert danach jährlich.

Doch wie immer gibt es auch bei dieser Regel Ausnahmen.

Anzeichen für den Beginn der Mauser

Dadurch, dass die Mauser für deine Tiere eine enorme körperliche Belastung darstellt, ist es sehr wichtig zu wissen, wann sie beginnt.  Somit kannst du dich darauf vorbereiten und deine Hühner frühzeitig mit dem richtigen Futter die erforderlichen Nährstoffe zur Verfügung zu stellen. Doch wie erkennst du, wann genau die Mauser beginnt? Da die Aussage “im Spätsommer” zugegebenermaßen etwas vage ist, möchten wir dir die Anzeichen auf eine anstehende Mauser erläutern. 

Die ersten beiden Kleinstmausern wenige Tage und 12 Wochen nach dem Schlupf treten stets im gleichen Alter ein, so dass eine Betrachtung von Anzeichen für die entsprechenden Mausern nicht von Nöten ist. Doch woran kannst du festmachen, dass die Mauser bei deinen erwachsenen Tieren beginnt? Der Wechsel des bleibenden und strapazierfähigen Gefieders kündigt sich durch folgende Vorzeichen an: 

  • Beendigung des Eierlegens. Sobald deine Hennen im Spätsommer aufhören regelmäßig ihre Eier zu legen, ist das das erste Anzeichen zur einsetzenden Mauser. Das Huhn beginnt die Energiereserven aufzubauen und stellt daher nicht-überlebensnotwendige Funktionen ein. Das Eierlegen gehört zu diesen. 
  • Brutfleck bei brutfreudigen Hennen. Nicht alle Hennen verzichten auf das Eierlegen während der Mauser. Brutwillige Hennen bilden einen sogenannten Brutfleck im Bereich des unteren Halses und am Bauch. Durch den federlosen Hautkontakt kann die Körpertemperatur noch direkter an die Bruteier abgegeben werden. Selbst nach der Brut kann dieser Brutfleck noch für wenige Tage existieren.

Bei den meisten Hennen ist jedoch die Beendigung des Eierlegens ein eindeutiges Indiz für den Beginn der Mauser. In Deutschland liegt dieser Zeitpunkt meist im September.

Wie füttere ich meine Hühner während der Mauser?

Für eine erfolgreiche Mauer ist die richtige Fütterung deiner Hühner vor und während der Mauser essentiell. Dies liegt daran, dass die Mauser enorme Anstrengungen für den kleinen Hühnerkörper bedeutet. Doch wie und mit welchem Futter kannst du deine Hühner unterstützen?

Da die neuen Federn aus unterschiedlichen chemischen Verbindungen aufgebaut sind, benötigen Hühner für die Entwicklung der Federn viele verschiedene Nährstoffe. Diese müssen über das Essen oder ihre Tränke aufgenommen werden. Sollten die erforderlichen Nährstoffe nicht ausreichend zur Verfügung stehen, kommt es zu folgenden Mangelerscheinungen an den Federn

  • Das Gefieder sieht struppig und glanzlos aus
  • Federn sind an einzelnen Stellen durchscheinend und brüchig
  • Federn wachsen zu kurz nach

Doch welche Folgen haben derartige Mangelerscheinungen für das Huhn? Gefieder, die aufgrund mangelnder Nährstoffe nicht richtig ausgebildet sind, können das Huhn nicht ausreichend vor Kälte und Nässe schützen. Dies führt zu einem langfristig verminderten Wohlbefinden und einem geschwächten Immunsystem deiner Hühner. Sollte es zu massiven Missbildungen der Federn kommen, kann dies im schlimmsten Fall tödlich enden.

 

Bei einer Mangelernährung bilden Vögel fehlerhafte Federn aus. 

Um also lebhafte und glückliche Hühner zu haben, sollte gezielt gefüttert bzw. nachgefüttert werden. Die meisten hochwertigen Alleinfutter in Form von Legemehl oder Legepellets enthalten heutzutage bereits viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe, die für die Mauser benötigt werden. Doch diese sind in den meisten Fällen nicht ausreichend. Ein zusätzliches Zufüttern von protein- und vitaminreichen Ergänzungsfuttern ist daher dringend zu empfehlen. Zu welchen Futtersorten wir raten, kann der nachfolgenden Tabelle entnommen werden:


Futter

Inhaltsstoffe

Bierhefe

  • Hoher Proteingehalt
  • Hoher Vitamingehalt (Vitamin B5)

→ Das Immunsystem und das Allgemeinbefinden der Hühner wird maßgeblich unterstützt. Verabreicht wird die Bierhefe durch Einstreu über das Futter oder das Binden von ein wenig Öl ins Körnerfutter. Mehr zum Thema Bierhefe findest du hier.

Insektenfutter

  • Hoher Proteingehalt
  • Hoher Fettgehalt

→ Insektenfutter enthält einen großen Anteil an Proteinen und Fetten, die bei der Mauser benötigt werden. Dies steigert das Wohlbefinden deiner Hühner und fördert die gesunde Entwicklung der Federn. Die Insekten können zu jedem Futter hinzugegeben werden. Mehr zu den Vorteilen von Insektenfutter erfährst du hier.

Futterkalk / Kalkgrid

  • Hoher Calciumgehalt

→ Ein hoher Calciumgehalt ist ein essentieller Baustein für Federn, Knochen und Eierschalen. Auch in der Mauser sollte es nicht an Calcium fehlen. Mehr zum Thema Calcium findest du hier.

Körner und Nüsse

  • Hoher Proteingehalt
  • Hoher Fettgehalt

Gemahlene Nüsse, Kerne und alle Kornsorten sind eine gute Ergänzung zum Alleinfutter. 

All dieses verschiedenen Ergänzungsfutter haben eins gemeinsam: Sie steigern das Wohlbefinden der Hühner und stärken das Immunsystem. Somit können die enormen körperlichen Belastungen besser bewältigt werden. Da jedoch einige Rassen zur Fettleibigkeit neigen, ist es in der Mauser besonders wichtig, den Hühnern nicht zu viel zu füttern, sondern eine gute Auswahl zu treffen. Qualität über Quantität. Daher sollte auf das Zufüttern von Brot, Früchten und Gemüse sowie jegliches andere proteinarme Futter verzichtet werden.

Auch Vitamine sind während der Mauser unerlässlich. Gerade Vitamin E und B5, Zink und Biotin sind essentiell für die Unterstützung bei der Entwicklung des Gefieders und fördern einen guten Darm sowie eine gute Futterverwertung. Entsprechend effektive Ergänzungsfuttermittel sind im Handel oder beim Geflügeltierarzt erhältlich. Die meisten davon, lassen sich idealerweise über das Tränkwasser verabreichen. 

Einige Vitamine können hervorragend über das Trinkwasser verabreicht werden.

Was ist sonst noch zu beachten während der Mauser? 

Da deine Hühner während der Mauser physisch einer starken Belastung ausgesetzt sind, solltest du außerdem darauf achten, sie psychisch nicht zusätzlich zu beanspruchen. Was genau das konkret bedeutet, soll der folgende Abschnitt erläutern. 

Ähnlich wie der Mensch benötigt das Huhn bei starker physischer Belastung viel Ruhe und keinen unnötigen Stress. Wie du diesen Stress vermeidest und wie du deinen Hühnern eine Wellness-Oase für die Seele kreierst, soll der folgende Abschnitt erläutern. 

Wie bereits in unserem Blogbeitrag beschrieben, lieben es Hühner im Sand zu baden. Auch wenn das Baden grundsätzlich der Reinigung des Gefieders und der Beseitigung von Parasiten dient, stellt ein Sandbad während der Mauser ein Highlight da. Hier können die alten Federn abgelegt werden und die neu entwickelten Federn von ihren Federhülsen befreit werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Körnung des Sands möglichst fein ist. Entsprechenden Sand bekommst du in jeder Zoofachabteilung. 

Als nächstes ist auf die Sauberkeit zu achten. Schließlich kennt man es doch all zu gut von sich selbst. Solang die Wohnung unaufgeräumt oder dreckig ist, kann nicht abgeschaltet werden. Und genau so geht es unseren Hühnern. Ein dreckiger Stall wird nicht den Ansprüchen mausernder Hühner gerecht. Daher ist die Grundreinigung des Stalls vor der Mauser durchzuführen. Wir raten dazu, spätestens im Hochsommer mit der Grundreinigung des Stalls zu beginnen und dabei sehr gründlich zu sein. Der Grund ist einfach. Durch die körperliche Beanspruchung ist das Immunsystem der Tiere stark geschwächt, was sie sehr anfällig für Krankheiten macht. Eine intensive Grundreinigung inkl. Milbenprophylaxe hilft die Mauser gesund zu überstehen. 

Und somit wären wir gleich beim nächsten Punkt: Milben können maßgeblich die Entwicklung und den Wachstum der neuen Federn stören. Sollten deine Hühner von Milben befallen sein, ist es für die Tiere quasi unmöglich ein dichtes Federkleid bis zum Ende der Mauser zu entwickeln. Was du außer der Milbenprophylaxe tun kannst, um den Hühnerstall möglichst milbenfrei zu halten erfährst du in unserem Blogbeitrag hier. 

Um die Hühner nicht zusätzlich zu belasten sollte im Zeitraum der Mauser darauf geachtet werden, die Hühner in keine neue Gruppe zu integrieren. Das Ausfechten der Hackordnung bei der Integration neuer Tiere lässt sich nicht vermeiden und führt zwangsläufig zu noch mehr Stress für die Hühner. Gepaart mit der andauernden Mauser und dem teilweise fehlenden Federkleid bedeutet dies zusätzliche Strapazen für das Tier. 

Unabhängig davon, wie zutraulich und kuschelbedürftig deine Hühner sein mögen, raten wir zu weniger bis gar keinem Körperkontakt während der Mauser. Auch wenn diese viele Besitzern schwer fällt, ist dies nur in äußersten Notfällen zu brechen. Dies liegt daran, dass zur Bereitstellung der erforderlichen Mineralien und Vitamine die sich auf der Haut befindlichen Federfollikel stark durchblutet sind. Dies führt dazu, dass die Hühner sehr berührungsempfindlich sind. Doch kein Grund zur Sorge. Nach der Mauser und der ersten Eiablage können deine Hühner wieder wie gewohnt aufgenommen und gekuschelt werden. 

Lediglich bei der Kleinstmauser können die Küken berührt werden. 

Halsmauser vs Komplettmauser

Dass Hühner im Kükenalter bis 1,5 Jahren 2 Mausern und im Anschluss jährlich eine sogenannte Komplettmauser durchleben, ist grundsätzlich der Regelfall. Es handelt sich dabei um einen jährlich wiederkehrenden Prozess, bei dem die Hühner ihr altes Federkleid ablegen und neue Federn entwickeln. 

Das wann spricht man von einer Halsmauser? Vereinzelte Tiere, meist Junghennen, verlieren während der Halsmauser Federn im Nacken- und Halsbereich - daher der Name. Auch wenn der Federwechsel nur einen geringen Teil des Körpers betrifft, stellen die Hühner das Eierlegen ein. 

Die Halsmauser ist meist darauf zurückzuführen, dass zu früh mit der Fütterung von Legefutter begonnen wurde. Der Organismus der Junghennen ist dann noch nicht ausgewachsen und wird übermäßig beansprucht. Es ist also darauf zu achten, nicht zu früh mit der Fütterung von Legefutter zu beginnen. Andernfalls kann es vorkommen, dass Hühner mehr als 1 Mal jährlich Mausern.

Die Halsmauser lässt Federn im Hals- und Nackenbereich ausfallen.

Legen Hühner in der Mauser Eier?

Wenn man bedenkt, was für eine körperliche Belastung das ständige Eierlegen für Hühner sein muss, wird schnell ersichtlich, dass ein zeitgleicher Austausch des gesamten Federkleids nicht möglich ist. Unabhängig der Zufütterung und dem gesundheitlichen Zustand der Tiere kann nicht beides parallel funktionieren. In bis auf wenigen Ausnahmen wird daher während der Mauser das Eierlegen eingestellt.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen