Direkt zum Inhalt

Der optimale Hühnerstall - Das solltest du wissen

Der optimale Hühnerstall - Das solltest du wissen

Morgens frische Eier von den eigenen Hühnern - für viele eine absoluter Traum. Solltest du auch mit diesem Gedanken spielen, wird dir dieser Beitrag bei der Umsetzung des benötigten Stalls behilflich sein. Wir werden dir alle aufkommenden Fragen beantworten:

1. Sind Hühnerställe im Garten überhaupt erlaubt?
2. Wie groß muss ein Hühnerstall sein?

3. Was gehört in einen Hühnerstall?
4. Fertigen Hühnerstall kaufen - Was wir empfehlen?
5. Hühnerstall selber bauen - unsere Empfehlungen
6
. Wie sollte der Auslauf gestaltet sein?

Sind Hühnerställe im Garten überhaupt erlaubt?

Grundsätzlich kann man diese Frage mit Ja beantworten. Dennoch müssen vor dem Bau eines Hühnerstalls einige Dinge abgestimmt werden, doch welche sind das? Kann es Probleme mit Nachbarn geben? Braucht man eine Baugenehmigung?

Wenn du als Eigentümer im eigenen Haus mit Garten wohnst, heißt das nicht zwangsläufig, dass du einen Hühnerstall im Garten errichten kannst. Die Haltung von Tieren ist meist in den Beschlüssen und Vereinbarungen der Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) dokumentiert. In diesen heißt es häufig, dass aus den Gärten “keine störenden Einflüsse auf die anderen Wohnungseigentümer oder das Gemeinschaftseigentum ausgehen dürfen”. Um nachträgliche Beschwerden also zu vermeiden, solltest du sicherheitshalber eine Zustimmung der direkten Nachbarn und der Gemeinde einholen. 


Solltest du als Mieter davon träumen einen Hühnerstall im Garten zu errichten, solltest du zuerst einen Blick in deinen Mietvertrag werfen. In den meisten Fällen ist geregelt, ob eine grundsätzliche Haltung von Tieren erlaubt ist oder nicht. Sollte zur Haltung von Tieren in deinem Mietvertrag nichts explizit erwähnt sein, hilft oftmals ein offenes und ehrliches Gespräch mit dem Vermieter. In vielen Fällen stimmt dieser einer Haltung von Hühnern zu. 

 

Unabhängig davon, ob du Mieter oder Eigentümer bist, deine Hühner benötigen einen Stall. Dieser dient ihnen als Schutzraum gegen Wildtiere, bietet ihnen sowohl Wärme und die Möglichkeit in der Nacht die Augen zu schließen, als auch die nötige Ruhe um Eier zu legen. 

 

Hühnerställe können jedoch in Deutschland ein Problem darstellen. Feste Bauten unterliegen in Deutschland dem Baurecht und benötigen eine Baugenehmigung. Die muss vor dem Bau deines Hühnerstalls bei deinem örtlichen Bauamt eingereicht werden. Jedoch sind die Vorgaben regional sehr unterschiedlich geregelt. Wir empfehlen dir daher vor der Planung deines Hühnerstalls die verschiedene Faktoren wie

  • Abstand zum Nachbarn
  • Grundfläche
  • Höhe 

mit dem entsprechenden Bauamt abzustimmen.

 

Um die Zustimmung des Bauamtes zu umgehen, gibt es die Möglichkeit der Anschaffung eines mobilen Hühnerstalls. Der variable Standort des Hühnerstalls bietet viele Vorteile. Du kannst ihn beispielsweise im Sommer und im Winter wechseln. Somit kannst du deine Hühner besser vor der Sonne oder vor der Nässe schützen. Außerdem bietet das Umsetzen den Vorteil, dass es zu keinen Brachflächen auf deinem Grundstück kommt.

 

Doch viele im Handel erhältliche mobile Ställe sind zu klein, somit raten wir zu einem festen Hühnerstall. Und damit sind wir bei der ersten relevanten Frage: Wie groß muss eigentlich der Hühnerstall sein?

 

Frische Frühstückseier der eigenen Hühner - ein Traum.

Wie groß muss ein Hühnerstall sein?

Diese Frage ist zugegebenermaßen nicht leicht zu beantworten da sie von verschiedenen Faktoren abhängt. Welche räumlichen Möglichkeiten hast du, wie viele Hühner sollen es werden und welche Art von Hühnern willst du halten? Du solltest dir also Gedanken zu folgenden Punkten machen: 

  • Größe deiner Brut
  • Größe deiner Rasse
  • Natürlicher Bewegungsdrang deiner Rasse

Abhängig davon musst du deinen Stall unterschiedlich dimensionieren und einrichten. Als Faustregel kannst du annehmen, dass circa 3 mittelgroße Hühner oder 5 Zwerghühner pro m² Stallfläche Platz finden. Wichtig hierbei ist, dass die lediglich die Fläche des Stalls beschreibt. Obendrein brauchen deine Federfreunde zusätzlich viel Auslauf. Genügend Stallfläche und Freilauf werden dir die Hühner mit leckeren Eiern danken.

Doch wodurch wird die benötigte Stallfläche pro Huhn bestimmt? Dies wird tatsächlich ausschließlich über die Einrichtung des Stalls bestimmt. Aus was diese besteht erklären wir dir im nächsten Abschnitt.

Hühner variieren sehr in ihrer Größe, gerade zu Beginn ihres Lebens.

Was gehört in einen Hühnerstall?

Ein Hühnerstall kann verhältnismäßig spärlich ausgestattet sein. Abgesehen des Freilaufs den die Hühner außerhalb des Stalls benötigen, gehören in einen Hühnerstall:

  • Scharrbereich
  • Sitzstangen
  • Legenester
  • Kotgrube / Kotbrett
  • Sandbad
  • Futter- und Wasserschale

Nicht jedem wird klar sein, was ein Scharrbereich ist und wozu er dient. Bevor wir dir also erläutern wie groß dieser Bereich zu sein hat, möchten wir dir erläutern, wozu er benötigt wird. Hühner besitzen einen Schartrieb. Diese Verhaltensweise zeichnet neben dem Picken unsere Hühner aus. Sie dient nicht nur der Futtersuche und somit der Ausweitung des Speiseplans, sondern ist zeitgleich auch eine Form der Beschäftigung, ein Ausgleich und eine Triebbefriedigung. Je mehr Fläche deine Hühner zum scharren haben, desto glücklicher werden sie schlussendlich sein. Daher ist auch bei der Stallhaltung darauf zu achten, dass ausreichend Scharrmöglichleiten innerhalb des Stalls existieren. Der Scharrbereich sollte etwa ein Drittel der Stallfläche ausmachen und 10 bis 15 cm hoch mit Strohhäckseln, Sand, Erde, Torf oder Holzeinstreu eingestreut sein.

Gerade im Winter, wenn die Tiere den Stall nicht verlassen können, ist der Scharrbereich von großer Bedeutung für die Kleinen. Hier können sie sich beschäftigen und ihre Triebe ausleben. Für den Fall, dass du deine Kleinen über ihr normales Maß beschäftigen willst, empfehlen wir ein Einstreuen von Sonnenblumensaat, angekeimtem Getreide und den Larven der schwarzen Soldatenfliegenlarve in den Scharrbereich. Dadurch sind die Tiere ständig auf der Suche und nehmen so eigenständig fehlende Nährstoffe auf. 

Hühner lieben Picken und Scharren, sie tun es den ganzen Tag.

Die Sitzstange ist eine maßgebende Komponente bei der Auswahl der Größe des Hühnerstalls. Sie bietet den Hühnern in der Nacht einen Platz zum Schlafen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Stange genügend Abstand vom Boden und zur Wand hat, damit die Tiere sich bequem bewegen können. Außerdem sollten die Stangen auf verschiedenen Höhen angebracht werden, damit es nicht zu Auseinandersetzungen zwischen den Hühnern kommt. Pro Tier sollte eine Sitzstange von mindestens 25 cm zur Verfügung stehen. 

Unterhalb der Sitzstangen ist eine Kotgrube oder ein Kotbrett einzuplanen, die verhindern soll, dass die Hühner in ständigem Kontakt zu ihren Ausscheidungen stehen. Die Ausscheidungen der Tiere sind nämlich sehr anfällig für Parasiten, die die Hühner befallen und schlussendlich Krankheiten hervorrufen können. In der Welt der Hühnerhalter sagt man oft: In einem sauberen Stall leben gesunde und glückliche Hühner. Daher ist Hygiene das oberstes Gebot. Aber dazu später mehr. 

Wenn sich deine Hühner wohlfühlen werden sie dir täglich mindestens ein Ei legen. Für die Eiablage brauchen sie daher sogenannte Legenester. Die Nester können dabei als Einzel- oder Gruppennester zur Verfügung stehen. Wichtig ist, dass für jeweils 3 Hühner mindestens 1 Nest existiert. Achte außerdem darauf, dass das Mindestmaß für ein Nest von 35 x 35 x 35 Zentimetern eingehalten wird. 

Hühner benötigen die Ruhe eines Nests. Sollten sie keinen Rückzugsort finden, werden sie weniger Eier legen.

Da Hühner nicht in der Lage sind sich selbst zu reinigen, benötigt jeder Stall für die Pflege des Gefieders ein Sandbad. Durch Wälzen können die Tiere ihr Federkleid reinigen. Da Hennen zeitgleich Sandbäder als sehr angenehm empfinden, wird dadurch das Wohlempfinden gesteigert. Je nach Größe deiner Brut genügt hier ein Erdloch, dass circa 30 bis 40 Zentimeter tief ist und ungefähr 1 Meter Durchmesser besitzt. Dieser sollte anschließend mit Sand gefüllt werden. Hierbei gilt: je feiner du den Sand auswählst, desto dankbarer werden dir deinen Hennen sein. 

Die Reinigung des Gefieders gehört zum täglichen Geschäft.

Beschäftigungsmöglichkeiten für Hühner

Damit deinen Hühnern im Stall nicht langweilig wird, solltest du ihnen gerade im Winter verschiedene Möglichkeiten geben sich zu beschäftigen. Am besten lässt du dir unterschiedliche Futterspiele und Spielideen einfallen. Hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Da Hühner in der freien Natur ununterbrochen auf der Suche nach Futter sind um in der Lage zu sein, tagtäglich Eier zu legen und ihren hohen Stoffwechsel zu sättigen, bietet es sich an, die Tiere mit Futterspielen zu beschäftigen. Da Hühner fast alles fressen, sind die Möglichkeiten hier endlos. Wir empfehlen dir folgende Methoden:

  • Hängendes Futter: 
  • Verschiedene Obst und Gemüsesorten sind groß genug um sie an ein Seil zu binden. Wenn dieses an der Decke des Stalls befestigt wird hängt das Essen in der Luft und die Tiere müssen sich bemühen, die Leckereien zu picken. 

  • Aufgespießtes Futter: 
  • Jegliche Form von Futter kannst du auf Äste oder Stöcke spießen, die es den Hühnern erschweren, das Futter aufzunehmen. Hierbei müssen die Hühner zielgerichteter Picken und sich mehr Mühe geben. 

  • Futter in Netzen: 
  • Hühner lieben Salate und frische Gräser. Doch warum solltest du ihnen diese einfach im Stall auf den Boden legen? Serviere ihnen ihr Futter in Netzen, so dass die Tiere ihr Futter herauszupfen müssen. Obstnetze aus dem Supermarkt eignen sich hervorragend um Futter spielerisch zu verpacken.

  • Lebendfutter
  • Hühner suchen im Sommer die Wiese nach lebenden Tieren ab, also warum sollten sie keine im Winter bekommen? Verschiedene Würmer und kleine Insekten wecken in den Hühnern den natürlichen Futtersuch- und Jagdtrieb. Die Insekten lassen sich hervorragend zwischen den täglichen Mahlzeiten verstecken und hab keine Angst, dass ein Tier entkommt. Wir garantieren dir, dass deine Hühner dies nicht zulassen werden.  

    Du möchtest mehr über Insekten für Hühner erfahren? Dann schau mal hier!

    Die Larven der schwarzen Soldatenfliege sind das Lieblingsfutter vieler Hühner.

    Fertigen Hühnerstall kaufen - Was wir empfehlen?

    Der ein oder andere von euch wird sich bereits die im Handel angebotenen Hühnerställe angesehen haben. Leider sind diese unserer Erfahrung nach meist deutlich zu klein. Erst beim Aufbau des Stalls im eigenen Garten wird dies ersichtlich. Wir möchten dir daher im folgenden an Hand von Beispielen erläutern, worauf es bei der Haltung von bis zu 5, bis 10 und bis 20 Tiere abkommt und welche Ställe wir empfehlen. Zum besseren Verständnis unserer Empfehlung möchten wir dir zuvor die traurige Wahrheit über die rechtlichen Vorgaben des Tierschutzes aufweisen: 

    Art der Haltung

    Anzahl der Tiere

    Stallfläche

    Kleingruppenhaltung

    12

    1 m²

    Kommerzielle Eierproduktion

    9

    1 m²

    Bio-Haltung

    6

    1 m²


    Zum Wohle der Tiere werden wir bei unseren Empfehlungen weit von diesen Zahlen abweichen. Wir appellieren daran, sich nicht an den Zahlen des Tierschutzes zu orientieren. Deine Hühner werden es dir tagtäglich danken. Pro Tier sollten unserer Meinung nach 0,5 m² zur Verfügung stehen. 

    Bis zu 5 Hühner halten

    Für bis zu 5 Hühner eignen sich hervorragend die meisten Gartenhäuser. Diese bieten ausreichend Platz um zwei Sitzstangen, zwei Legenester aufzustellen und den Tieren alles weitere zu bieten, was sie benötigen. Es ist darauf zu achten, dass neben der Tränke, dem Futterspender und dem Sandbad noch genügend Platz bleibt um den Stall zu reinigen und um jeden Morgen die frischen Eier zu entnehmen. Die folgenden Ställe entsprechen unserer Meinung nach diesen Kriterien. 

    https://www.animalhouseshop.de/huhnerstalle/huhnerstall-mit-auslauf/huhnerstall-holiday-medium-doppel-304x88x151cm 

    Dieser Stall ist aus verschiedensten Gründen unser Favorit für 3 bis 5 Tieren. Der Stall verfügt über ausreichend Platz für die Hühner, sowohl im Stall selbst, als auch in den darunter liegenden Ausläufen, in denen die Hühner hervorragend separiert werden können. Außerdem besitzt der Stall eine Kotschublade zur leichteren Reinigung, die Eier können kinderleicht aus dem Nistkasten entnommen werden und es existiert ausreichend Stauraum. 

    https://www.animalhouseshop.de/huhnerstalle/huhnerstall-mit-auslauf/huhnerstall-flex-32-mit-legenest-315x195x200cm 

    Aufgrund des kleine Auslaufs ermöglicht es dir dieser Hühnerstall, die Hühner auch das ein oder andere Mal tagsüber im Stall zu lassen - man spricht in dem Fall von einem Kombistall. Dennoch sollte dies die Ausnahme darstellen. Auch dieser Stall verfügt über die notwendigen Einbauten einer Kotwanne, Sitzstangen und einem Nistkasten. Die große Tür ermöglicht dir jedoch das einfache Betreten des Stalls.

    https://www.animalhouseshop.de/huhnerstalle/huhnerstall-mit-auslauf/huhnerstall-leah-mit-legenest 

    Eine günstigere Alternative zu den beiden zuvor genannten Ställen ist dieser hier. Er ist zwar  kleiner, besitzt jedoch ebenfalls eine Kotwanne, Sitzstangen und einen Nistkasten, so dass er sich hervorragend für dich eignet, wenn du eine Brut mit 3 Tieren geplant hast. Weniger Hühner solltest du jedoch nicht halten, da Hühner sich lediglich in Gesellschaft wohlfühlen. 

    Bis zu 10 Hühner halten

    https://www.animalhouseshop.de/huhnerstalle/huhnerstall-mit-auslauf/huhnerstall-kathedraal-luxe-xxl-mit-auslaufmodulen-und-fundamenten 

    Dieser Stall ist für eine größere Brut die Luxussuite und unser Top-Favorit. Sowohl der Stall als auch der Freilauf sind mehr als royal und bieten deinen Hühnern mehr als ausreichend Platz. Aufgrund der doppelten Ausführung von allem ist diesem Stall nichts mehr hinzuzufügen und deine Hennen können darin wohnen wie die Königinnen.

    https://www.animalhouseshop.de/huhnerstalle/huhnerstall-mit-auslauf/huhnerstall-kathedraal-large-kombi-mit-anbau-auslaufe-und-fundament 

    Auch dieser Stall ist eine Luxussuite, bietet lediglich nicht so viel Platz wie der zuvor genannte und kann daher weniger Hühner fassen. Hier empfehlen wir dir lediglich 10 Tiere zu halten, wenn du eine kleinwüchsige Rasse besitzt. Ansonsten bekommen hier deine Hennen das Rund-um-sorglos-Paket, daher auch unsererseits eine klare Empfehlung. 

    https://www.animalhouseshop.de/huhnerstalle/huhnerstall-mit-auslauf/huhnerstall-royalty-mit-anbau-auslauf 

    Ein großer Vorteil dieses Stalls ist, dass du einen automatischen Türöffner mit dazu bestellen kannst. Dieser öffnet und schließt den Hühnern das Tor nach deinen Vorgaben. Außerdem ist auch dieser Hühnerstall wieder mit einer Kotwanne, Sitzstangen und einem Nistkasten ausgestattet. Auch hier bleiben keine Wünsche offen. 

    Bis zu 20 Hühner halten

    Für eine so große Anzahl an Hühnern einen passenden Stall zu finden ist keine Leichtigkeit. Erst recht nicht, wenn wir von den oben genannten 0,5 m² Stallfläche pro Tier ausgehen. Das bedeutet, dass allein an Stallfläche bis zu 10 m² benötigt werden. Solltest du jedoch das Bedürfnis haben, nicht nur deine eigene Familie mit frischen Eiern zu versorgen sondern zusätzlich alle netten Nachbarn, empfehlen wir dir diesen Hühnerstall.

    https://www.cucciolotta.com/de/prodotto/pollaio-per-25-galline-ovaiole-polly-farm-plus/ 

    Dieser besteht aus ein und demselben Element und kann für die gewünschte Größe beliebig oft aneinander gehangen werden. Bei einer so großen Brut von um die 20 Tiere empfehlen wir dir jedoch den Hühnerstall selbst zu bauen. Hier kannst du eigene Ideen einfließen lassen und den Stall beliebig gestalten. Sicher ist nicht jeder von euch handwerklich begabt, mit unserer Step-by-Step Anleitung [Verlinkung nach unten] sollte dies jedoch zum Kinderspiel werden.

    Kombihühnerstall - Der Hühnerstall mit Auslauf

    Ist es nicht verlockend? Die Vorstellung sich einen Kombistall zu kaufen und die Hühner somit nicht mehr den ganzen Garten umscharren. Doch den Zahn müssen wir dir leider ziehen. Ein Huhn ist und bleibt ein Lebewesen, dass viel Auslauf benötigt. Selbst in einem Kombihühnerstall wird es diesen nie ausreichend bekommen. Daher können wir Kombihühnerställe zwar für den Winter als Übergangslösung empfehlen, deine Hühner sollten jedoch nicht ausschließlich in diesen gehalten werden. 

    Hühnerstall selber bauen - unsere Empfehlungen

    Zugegebenermaßen ist es nicht jedermanns Sache einen Hühnerstall selbst zu bauen. Es erfordert Geduld und handwerkliches Geschick. Da die Online bestellten oder im Zoofachgeschäft gekauften Bausätze dies jedoch auch erfordern, möchten wir dir in wenigen Worten beschreiben, worauf zu beim Stallbau achten musst - auch um kostengünstig zu sein. Wir werden dies an einem Gartenhaus erläutern, du kannst jedoch auch ein Carport oder ähnliches umbauen. Die Schritte sind dieselben. Im Vordergrund wird bei uns die Hygiene, also Reinigung des Stalls, und die Eientnahme stehen. Schließlich ist doch das der Grund, warum du dir Hühner halten möchtest oder?

    Der richtige Standort

    Dein Gartenhaus sollte an einer geschützten Stelle im Garten stehen. Idealerweise baust du das Haus unter einem Baum oder in der Nähe von Büschen auf. Der Standort sollte ebenerdig und gut für dich zu erreichen sein. Um einen gerade Untergrund zu erreichen, empfehlen wir dir einen Stall auf Pflastersteine zu errichten. Es hilft bereits, wenn du 2 bis 3 Pflastersteine an allen 4 Ecken des Stalls unterlegst. Außerdem verhinderst du so, dass der Stall im Winter direkten Kontakt zum feuchtem Boden oder sogar zum Schnee hat. 

    Die richtigen Materialien

    Holz ist ein hervorragender Baustoff für deinen Hühnerstall. Zum einen ist es relativ kostengünstig, kann vielfältig eingesetzt werden und isoliert im Winter bis zu einem bestimmten Grad. Doch Feuchtigkeit kann unbehandeltem Holz stark zusetzen. Beispielsweise lassen sich Türen nur noch schwer öffnen, die Verkleidungsplatten quellen und der Hühnerstall wird auf Kurz oder Lang unbrauchbar. 

    Deinen Stall auf Pflastersteine zu stellen reicht leider nicht aus um ihn ausreichend zu schützen, daher empfehlen wir dir das Aufbringen eines Holzschutzes. Vor dem Winter solltest du den gesamten Stall von Innen als auch von Außen zweimal mit einer geeigneten Lasur - bestenfalls auf Wasserbasis -  behandeln. Gerade das Dach solltest du pflegen. Dieses ist meistens aufgrund der dauerhaften Feuchtigkeit die größte Schwachstelle des Stalls. Wir empfehlen zusätzlich zur Lasur das Dach durch ein Wellblech oder eine Siebdruckplatte zu schützen. Die Lebensdauer deines Stalls wird dadurch deutlich verlängert und deine Hühner werden es dir danken. 

    Ein gekalkter Hühnerstall 

    Schmarotzer, Bakterien und andere Parasiten gehören zu jedem Hühnerstall dazu. Da sie jedoch die Lebensqualität und Gesundheit deiner Hühner beeinträchtigen, sollte dein Hauptaugenmerk darauf liegen, die Anzahl der Parasiten so gering wie möglich zu halten. Die einfachste Methode dies in den Griff zu kriegen ist das Kalken deines gesamten Stalls. Hierzu solltest du entweder Löschkalk oder Branntkalk verwenden. Das hält nicht nur Parasiten fern sondern ist optisch auch noch ansprechend. Durch die ätzende Wirkung von Kalk wird der Stall desinfiziert und die Krankheitserreger werden zerstört. Bei der Anwendung solltest du die Hinweise des Herstellers beachten. Ein jährliches Kalken deines Hühnerstalls ist mehr als ausreichend. 

    Ein isolierter / geheizter Hühnerstall

    Eine Isolierung für den Hühnerstall, ein viel diskutiertes Thema. Dies liegt vor allem daran, dass die Isolierung nicht nur Vorteile bietet. Wir möchten dir die stärksten Vor- und Nachteile zeigen und anschließend erläutern, warum wir eine Isolierung empfehlen. 

    Vorteile

    Nachteile

    • Schützt vor Hitze
    • mangelnde Durchlüftung
    • Schützt vor Kälte
    • Lebensraum für Milben und Nagetieren
    • Schont das Portmonee 

    Je nachdem welche Rasse du besitzt, benötigen deine Hühner bestimmte Temperaturen. Abhängig davon solltest du dir überlegen, ob eine Isolierung erforderlich ist. Gerade im Winter können die Temperaturen in einem Stall schnell unter den Gefrierpunkt fallen und im schlimmsten Fall zum Tod einer deiner Tiere führen. Mit einer Isolierung und gegebenenfalls einer Stallheizung oder Wärmelampe läufst du keine Gefahr, dass ein derartiges Schicksal deinen Tieren widerfährt. Außerdem benötigen deine Tiere bei höheren Temperaturen weniger Energie und somit weniger Futter. 

    Eine Isolierung kann jedoch auch Nachteile mit sich bringen. Sind die Isolierplatten richtig angebracht, tun sie wofür sie da sind: Sie verhindern den Luftaustausch. Dadurch besteht das Risiko einer mangelnden Durchlüftung und somit einer Schimmelbildung. Sollte die Isolierung nicht bündig angebracht werden, besteht dieses Risiko zwar nicht, aber dies kann verschiedenen Nagetieren und Milben einen Lebensraum bieten. 

    Wir haben zu diesem Thema eine klare Meinung und empfehlen dies jedem: Die Vorteile einer Isolierung überwiegen den Nachteilen. Bei ordnungsgemäßer Installation können die Nachteile ausgemerzt werden und eine zusätzliche Lüftung verhindert die Schimmelbildung. Wie du diese einrichtest, erläutern wir dir im nächsten Schritt.

    Ein belüfteter Hühnerstall

    Unabhängig einer angebrachten Isolierung oder nicht ist für ausreichend Frischluft zu sorgen. Die größte Gefahr dabei ist, dass es zum Durchzug im Stall kommt. Um diesen zu vermeiden empfehlen wir auf den gegenüberliegenden Seiten und auf unterschiedlichen Höhen die regelbare Luftschlitze anbringen. Somit kann im Sommer die warme Luft oben entweichen und im Winter die kalte Luft unten. 

    Luftzirkulation in einem Hühnerstall mit Lüftungsschlitzen

    Luftzirkulation innerhalb des Stalls mit Lüftungsschlitzen.

    Die richtige Einrichtung

    Woraus muss ein Stall bestehen? Wir haben die wichtigsten Punkte aufgeschrieben. 

    Stallhygiene ist das A und O. Milben und Co werden dennoch nicht ausbleiben. Um sie jedoch bestmöglich vorzubeugen, solltest du Einstreu im im Stall auslegen. Dafür eignen sich Holzspäne, getrocknetes Laub, Heu und Stroh. 

    Die Legenester deiner Hennen sollten in einem ruhigeren Bereich des Gartenhauses aufgebaut werden. Wir empfehlen dir dafür den hinteren Bereich zu verwenden. Dieser Platz bietet dir außerdem die Möglichkeit auf der Rückseite des Hauses eine Klappe für die Eientnahme hineinzusägen. Was du bei einem Legenest beachten solltest findest du im Abschnitt "Wie groß muss ein Hühnerstall sein?"

    Bei den Sitzstangen spielt es eine untergeordnete Rolle, wo du sie anbringst. Da sie jedoch nicht über den Legenestern positioniert werden sollten, empfehlen wir dir, sie hüfthoch an einer der beiden Seiten des Hauses zu montieren. Hier werden die Hühner Nachts nebeneinander ruhen. Dieser Platz bietet sich besonders gut, da du darunter ein Kotbrett platzieren kannst. Mehr dazu findest du auch im Abschnitt "Wie groß muss ein Hühnerstall sein?"

    Das Sandbad zur Reinigung der Federn und gegen die Parasiten solltest du gegenüber der Sitzstangen herrichten. Dadurch haben sie eine größere Distanz zu den Ausscheidungen deiner Hennen. Auch hierzu findest du mehr im Abschnitt "Wie groß muss ein Hühnerstall sein?"

    Das Trinkgefäß und die Futterschale platzierst du am besten in der Nähe des Sandbades. Somit haben deine Hühner alles wichtige für ihr Wohlbefinden beisammen.

    Damit deine Hühner ins Freie können, benötigst du außerdem noch Hühnerklappe. Um deine Nachbarn in der Früh mit dem Gegacker deiner ungeduldigen Hühner nicht zu verärgern und morgens etwas Ruhe zu haben, empfehlen wir dir den Einbau einer automatischen Hühnerklappe. Sie öffnet sich in den frühen Morgenstunden und entlässt deine Brut in den Freilauf.

    Beispielhafte Einrichtung deines Gartenhauses.

    Ein sauberer Hühnerstall

    Wir können es nicht oft genug sagen: Parasiten sind ein Problem in fast jedem Hühnerstall. Daher solltest du alles Erdenkliche dafür tun, diese aus deinem Stall fernzuhalten. Doch warum sind Parasiten so problematisch? Tagsüber verstecken sie sich in Ritzen - und davon gibt es in jedem Stall viele. Sobald die Dunkelheit hereinbricht kommen sie aus ihren Verstecken und befallen die Hühner, die ruhig auf ihren Sitzstangen schlafen und ernähren sich dann von deren Blut. Doch wie hältst du die Parasiten fern? Der Hauptgrund für die Entwicklung von Parasiten ist fehlende Sauberkeit. Wir möchten dir ein paar Tipps mit auf den Weg geben um deinen Stall so sauber wie möglich zu halten. 

    • Damit Parasiten im Boden nicht zu einem deiner Probleme werden, empfehlen wir dir unter dem Einstreu eine Teichfolie auszulegen. Dadurch wird verhindert, dass sich die Tierchen in den Ritzen des Holzes verkriechen können. Auch die Einstreu solltest du mindestens 1 Mal im Monat komplett austauschen. Auch hier halten sich viele Parasiten auf. 
    • Reinige die Sitzstangen alle 2 bis 3 Tage. Doch dies hilft dir nicht die Parasiten vollständig loszuwerden. Daher empfehlen wir dir die Sitzstangen einzuölen oder an den Seiten mit doppelseitigem Klebeband zu bekleben. Durch gelangen die Parasiten Nachts nicht mehr so leicht an deine Hühner.
    • Die Kotbretter unter den Sitzstangen solltest du sogar alle 1 bis 2 Tage reinigen. Hier empfehlen wir die Bretter nicht fest mit den Wänden zu verschreiben. Leg sie beispielsweise auf eine Wandhalterung, so dass die Kotbretter herausgenommen werden können. 

    Hühnerstall gegen Fressfeinde sichern

    Leider haben unsere Hühner eine Vielzahl an Fressfeinden. Von kleineren Vierbeinern wie Ratten und Mardern zu größeren Räubern wie Füchsen und sogar von den Herren der Lüfte. Doch wie können wir unsere gefiederten Freunde schützen? 

    Die Räuber stellen erst eine Gefahr für die Hühner dar, wenn sie an die Brut gelangen können. Räubern aus der Luft kann die Jagd bereits durch ausreichend Versteckmöglichkeiten erschwert werden. Die Abschirmung der Brut gegen die jagenden Vierbeiner stellt sich oftmals jedoch schwieriger heraus. 

    Als goldene Regel gilt, den Hühnerstall Nachts zu verschließen. Somit können keine Eindringliche hineingelangen. Da die meisten Räuber dämmerungs- und nachtaktiv sind, kann dadurch die Verlustrate stark verringert werden. Vergiss dabei nicht, dass viele von Ihnen ebenfalls gut klettern können. Somit sollte der Stall auch von oben geschlossen sein. 

    Doch leider kommt es auch oft zu Angriffen am helligsten Tag. Um deinen Hühnern in einer derartigen Situation Schutz zu bieten, reicht leider nur ein umzäuntes Gehege. Gerade wenn du planst Küken zu halten und deine Brut zu vergrößern, ist dies unserer Meinung nach die einzige Lösung, um keine Verluste zu verzeichnen. 

    Außerdem ist es an dir, genauer auf die Natur zu achten und im Ernstfall schnell zu handeln. Hühner wittern den Feind oft vor uns und alarmieren ihre Artgenossen. Besonders auffällig und laut ist hier selbstverständlich der Hahn. Bei einem derartigen Anzeichen solltest du schnell deine Hühner in den Stall treiben und diese für die nächsten Stunden einsperren. 

    Der Fuchs stellt neben dem Marder wohl die größte Gefahr für unsere Hühner dar.

    Wie sollte der Auslauf gestaltet sein?

    Eins steht fest: Je größer der Auslauf ist, desto glücklicher werden deine Hühner sein. Dies hat verschiedene Gründe:

    • Artgerechte Haltung
    • Größere Futterauswahl
    • Fitness / Gesundheit
    • Geringere Futterkosten

    Durch einen großen Auslauf sind deine Hühner mehr beschäftigt. Da sie tagsüber ununterbrochen durch das Gehege streifen, ihren Instinkten wie Picken und Scharren nachgehen oder neugierig die Umgebung erkunden, sind sie ununterbrochen beschäftigt. Dadurch können Verhaltensmuster wie Federfressen vorgebeugt werden und die Hühner bleiben fit und gesund.

    Während deine Hühner durch den Auslauf streifen fressen sie alles, was ihnen in die Quere kommt. Angefangen bei Samen, Kräutern, über verschiedenste Gräser bis hin zu jeder Form von Insekten. Durch diese ausgewogene Ernährung werden jegliche Defizite im Hühnerfutter ausgeglichen. Außerdem reduziert sich die Futteraufnahme von Hühnern die sich draußen aufhalten um bis zu 60 %. Dadurch kannst du viel Geld sparen. 

     

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

    Natürliche & nachhaltige Produkte

    Unsere Produkte werden nicht nur nachhaltig hergestellt, sondern kommen auch ganz ohne Plastikverpackung aus.

    Einfach, sicher & schnell bezahlen

    Wir bieten dir alle Zahlungsmöglichkeiten. Egal ob Paypal, Amazon oder Kreditkarte. Bei uns geht alles!

    Junges Startup aus Bonn

     Wir haben die Vision die Erde mit glücklicheren Tieren und einer gesünderen Natur ein klein bisschen verbessern zu können.