Direkt zum Inhalt

Hühner füttern: Wie man seine Hühner gesund & glücklich ernährt

Hühner füttern: Wie man seine Hühner gesund & glücklich ernährt

Inhalt 

1. Was fressen Hühner
2. Alleinfuttermittel für Hühner

3. Ergänzungsfuttermittel für Hühner
3.1 Futterkalk für Hühner
4. Fressen Hühner Gras?
5. Wie füttert man Küken richtig?
6. Wie oft & wann sollte man Hühner füttern?
7. Wie viel fressen Hühner?


Was fressen Hühner?

Jeder Besitzer eines Haustiers möchte dieses artgerecht und gesund füttern. 

Doch was heißt das für dein Huhn? 

Diese Frage lässt sich aufgrund des speziellen Verdauungstrakts von Hühnern nicht all zu einfach beantworten. Doch keine Sorge - 

Am Ende dieses Blog Artikels wirst du alles nötige über die Ernährung von Hühnern wissen! 

Wenn du schon mal in einem Zoofachgeschäft nach Futtermitteln Ausschau gehalten hast, ist dir möglicherweise aufgefallen, dass die Auswahl für Hühner- und Vogelfutter begrenzt ausfällt. Das liegt primär daran, dass die Verdauungssysteme bei den meisten unserer kleineren Haustiere wie Meerschweinchen, Hasen oder Mäusen anders funktioniert als bei Vögeln und die Fütterung sich bei diesen somit etwas komplizierter gestaltet.  




Das Verdauungssystem bei Hühner besteht zunächst aus dem Schnabel, dem Rachen, der Speiseröhre, dem Kropf, dem Magen, dem Darm und der Kloake. 

Doch was genau passiert hier und was macht diesen vergleichsweise kurzen Verdauungskanal so besonders? 

Das Futter wird zu Beginn mit dem Schnabel aufgenommen, dem ersten Teil des Systems. Drüsen in den Schnabelhöhlen speicheln das Futter ein, bevor es über den Rachen und die Speiseröhre in den Kropf gelangt. Dieser ermöglicht es dem Vogel größere Mengen an Futter zu sich zu nehmen. Hier wird das Futter eingeweicht und anschließend in den Magen befördert. Dieser besteht bei vielen Vögeln, unter anderem beim Huhn, aus dem vorderen Drüsenmagen und einem hinteren Muskelmagen - auch Kaumagen genannt. Im Drüsenmagen wird das Futter aufgebrochen und ein Großteil der Keime zerstört, im Kaumagen wird das Futter mit der Hilfe von Steinen, die die Tiere zuvor verzehrt haben, zermahlen. Ausgeschieden wird das zermahlene Futter über die Kloake des Vogels.

 

nachhaltiges Futter kaufen

  

Doch genug fachgesimpelt! 

Was kann ein Huhn nun fressen und was sollte es lieber nicht aufnehmen? 

Indem Hühner sich ununterbrochen durch ihren Freilauf bewegen und im Boden scharren, nehmen Hühner oft  Beeren, Körner, Würmer und Insekten, sowie Grünfutter zu sich. Solltest du all diese Futterquellen deinen Hühnern in ihrem Gehege zur Verfügung stellen, bist du schon vielen anderen Hühnerhaltern einen großen Schritt voraus. 

Da wir nicht davon ausgehen, dass dies der Normalfall ist, schauen wir uns nun an was es heißt Hühner gesund zu ernähren. 

Der Grundstein einer guten Ernährung sind Körner. Jegliche Art von Körnern wird von Hühnern angenommen: Hafer, Roggen, Mais, Weizen und Gerste. Dazu solltest du gelegentlich Weichfutter wie Kartoffeln, Nudeln und Reis verfüttern, sowie bestenfalls Grünfutter aus dem eigenen Garten bzw. Anbau. 

Solange du diese drei Bestandteile abdeckst, ist dein Huhn ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Es lässt sich also festhalten: 

Egal ob dein Huhn die bewegungsarme Variante herumliegender Körner bevorzugt oder es lieber Jagd auf  lebende Insekten macht:  Eine abwechslungsreiche Ernährung ist wichtig.  

Ein Mangel an Nährstoffen kann andernfalls zu verminderter Legefähigkeit und Krankheiten führen. Der Mangel an geistiger Auslastung führt tendenziell zum Federpicken - bei Hühnern auch Kannibalismus genannt.

Wer sich auskennt und zusätzlich zu einem gut geplanten Ernährungsplan das Immunsystem des Tieres stärken will, macht sich häufig die Wirkung von Bierhefe zu Nutze.

Die darin enthaltenen Nährstoffe sorgen für eine verbesserte Leberfunktion, ein stärkeres Abwehrsystem, glänzendes Gefieder und das Ausscheiden von Schwermetallen aus dem Körper

Das sind alles Aspekte, die jedem Hühnerhalter die Ohren klingeln lassen, doch wie verfüttert man die Bierhefe? 

Das ist dir überlassen. Sowohl frisch als auch getrocknet kann diese verfüttert werden. Entweder machst du dich auf den Weg zur nächstgelegenen Brauerei oder Mikrobrauerei um die Ecke und erkundigst dich nach der Hefe, oder du versuchst dich selbst als Brauereimeister und genießt neben glücklichen und gesunden Tieren, dein selbstgebrautes Feierabendbier.

Bierhefe, Körner, Beeren und Grünabfälle, die Möglichkeiten ein Huhn zu Füttern scheinen schlichtweg unendlich zu sein. 

Sollte dir das alles zuviel Aufwand sein, solltest du dich mit Alleinfuttermittel befassen.

Doch was genau ist Alleinfuttermittel?


Alleinfuttermittel für Hühner

Alleinfuttermittel sind Futtermittel, die das Tier bei alleiniger Fütterung mit dem entsprechenden Futter mit allen Nährstoffen versorgt. Diese bieten sich an, wenn du dir das Aufstellen eines eigenen Futterplans nicht zutraust bzw. du die Sorge hast, dass die getroffene Futterwahl nicht alle Nährstoffe abdeckt. 

Hühner können also ausschließlich mit Alleinfuttermitteln ernährt werden.

Welche Alleinfuttermittel gibt es denn für Hühner? 

Es handelt sich dabei um Futtermischungen die meist in Form von Legemehl bzw. Legepellets angeboten werden. Du kannst diese über diverse Händler als verschiedenste Mischungen erhalten, teilweise wird sogar Bio-Hühnerfutter angeboten. Die Zutaten hierzu stammen allesamt aus ökologischem Anbau. 



Ergänzungsfuttermittel für Hühner

Außerdem gibt es noch zwei weitere Futtermitteltypen: 

Das Ergänzungsfuttermittel und das Einzelfuttermittel

Einzelfutter sind Futtermittel, die ausschließlich aus einer einzige Zutat bestehen, beispielsweise Maiskörner. 

Ergänzungsfuttermittel grenzen sich insofern von diesen ab, dass sie lediglich zu einem Futterplan addiert werden. Sollte die übliche Nahrung Defizite aufweisen, finden Ergänzungsfuttermittel Anwendung, um die mangelnden Nährstoffe auszugleichen, d.h. sie sind alleine nicht ausreichend, um das Huhn mit allen Nährstoffen zu versorgen. 

Vergleichbar wäre eine ausschließliche Ernährung des Menschen mit Äpfeln. Äpfel sind gesund und wichtig für die Aufnahme von Vitaminen und Ballaststoffen, führen allerdings bei einseitiger Ernährung zu Mangelerscheinungen von Proteinen und Fetten. 

Bei der Ernährung von Hühnern finden Ergänzungsfuttermittel gerade dann Anwendung, wenn sich der Tierhalter nicht an Alleinfuttermitteln bedient, sondern die Futterwahl selber trifft. Mängel in der Ernährung können dadurch gezielt ausgeglichen werden.


Futterkalk für Hühner

Wer sich mit der Ernährung und Gesundheit von Hühnern auseinandersetzt, kommt um das Thema Futterkalk nicht herum. 

Solltest du jetzt verdutzt gucken, auch wir Menschen benötigen in unserem Alltag Kalk oder auch Calcium. 

Beim Wachstum von Knochen oder der Produktion von Eierschalen ist Kalk ein essentieller Baustein. 

Sowohl Hühnerknochen, als auch ihre Federn dienen als eine Art Speicher, der im Fall eines Mangels für Ausgleich sorgt. Dies ist enorm wichtig, da es beim Defizit zu brüchigen Knochen, zerbrechlichen Eierschalen, Federpicken und Kannibalismus kommen kann. 

Das Kalzium für den Organismus also unverzichtbar ist, steht außer Frage. Die Menge ist jedoch entscheidend. 

Pro gelegtem Ei solltest du deinem Huhn 2 Gramm Calcium zuführen. 

Dabei wird die eine Hälfte für die Produktion der Eierschale genutzt und die andere Hälfte wird im Organismus eingelagert und stärkt Gefieder und Knochen.

Doch worin ist Kalzium enthalten und wie kannst du dieses deinen Hühnern zufüttern?
Dafür gibt es zahlreiche Anbieter, die mit kalziumreichen Produkten aus Muschelschalen, Grit, Kalk- und Mineralsteinen Aushilfe verschaffen. 


Solltest du dein Huhn lieben und ihm die bestmögliche Ernährung geben wollen, dann solltest du dich mit dem Calcium-Phospor-Verhältnis deines Futters auseinandersetzen. 

Phosphor ist der Baustein vieler Zellen und ist somit Initial und Baustein für alle Verstoffwechselungen. Ebenso hat Phosphor Einfluss auf die Vitamin- und Mineral-Mechanismen, was Einfluss auf die Gesamtversorgung des Huhns hat. 

Das heißt, dass Phosphormangel oft die Ursache für eine reduzierte Fruchtbarkeit, hohe Kükensterberate im Ei und Deformationen ist.  

Eine elegante und nachhaltige Lösung um diesem Problem entgegenzuwirken, ist Insektenfutter besonders durch die Schwarze Soldatenfliegenlarve. Sie besticht nicht nur mit einem hohen Proteingehalt, der Fähigkeit eine Kreislaufwirtschaft zu realisieren, und wertvolle Fette zu liefern, sondern verfügt über ein ausgewogenes Calcium-Phosphor Verhältnis.

Kalzium-Phosphor-Verhältnis im Vergleich zwischen Mehlwurm und der Schwarzen Soldatenfliege

 

Nährstoffreiches Futter kaufen

  

Fressen Hühner Gras?

Einfache Frage, einfache Antwort. Ja, Hühner fressen Gras, Klee, Brennnesseln etc. , gerade wenn die Hühner viel Freilauf haben und bestenfalls auf einer saftigen Wiese picken. 

Dennoch solltest du deine Hühner im Auge behalten, denn das Picken von Gras kann zur Kropfverstopfung führen und auch im Freilauf ist eine ausgewogene Ernährung nicht zwangsläufig gegeben. Du solltest also zusätzlich auf Ergänzungsfuttermittel zurückgegreifen


Was fressen Hühner in der Mauser?

Im Herbst ist es wieder so weit, nicht nur die Bäume und Sträucher verlieren Ihre Pracht, sondern auch das Huhn. 

Wenn ein Huhn “mausert”, spricht man vom Austausch des Gefieders.

Der Prozess wird durch Hormone gesteuert und dient zum Schutz vor Kälte und Nässe durch Erneuern der brüchigen und alten Federn.

Die Stoffe aus denen Federn sind, müssen dem Organismus über die Nahrung zugeführt werden doch welche Stoffe sind das? 

Die Rede ist von Biotin, B-Vitaminen, Spurenelementen, als auch Mineralien wie das zuvor genannte Kalzium und Phosphor. In der Regel liefern Alleinfuttermittel hinsichtlich der Mauserzeit ausreichend Nährstoffe. 

Um jedoch vereinzelte Defizite auszugleichen, solltest du bei eigener Futterzusammensetzung auf Präparate zurückgreifen. Für die genauere Zusammensetzung des Futters, ist es hilfreich sich mit einem Spezialisten auseinander zu setzen, die sich mit der jeweilige Hühnerrasse gesondert auseinandersetzen.


Wie füttert man Küken richtig?

Bei der Fütterung von Küken musst du nur auf die folgenden beiden Aspekte achten:

  • Inhaltsstoffe
  • Beschaffenheit

Anders als bei Säugetieren übernimmt die Glucke keine Verantwortung was die Nahrungsbeschaffung der Nachkommen anbelangt. Der Dottersack verschafft dadurch Abhilfe, dass er den frisch geschlüpften Küken genügend Energie für die ersten Tage liefert. Anschließend zeigt die Glucke lediglich wo schmackhaftes Futter zu finden ist. 

Die Zusammensetzung des Futters für Küken ist jedoch im Vergleich zu ausgewachsenen Hühnern eine andere und muss sorgfältig gewählt werden. Im Fokus liegen dabei die Vitaminisierung, Mineralstoffe und Aminosäuren. Wichtig ist vor allem eine energiereiche und vielfältige Ernährung, damit ein schnelles und gesundes Wachstum möglich ist. Hierfür gibt es spezielle Alleinfuttermittel für Küken, die alle wichtigen Nährstoffe enthalten. Diese sind meist in Pulverform oder fein pelletiert, um über die kleinen Schnäbel besser aufgenommen und verdaut werden zu können.

Noch zwei kleine Tipps:

Damit die kleinen Flitzer nicht in das feine Futter koten, bietet sich ein Futterspender an. Durch Aufstellen eines Futterspenders bleibt das Futter über einen längeren Zeitraum sauberer, als bei anderen Futterquellen.
Damit zusätzlich kein Einstreu in den Spender fällt, kann man diesen auf ein etwa 2cm hohes Holzbrett stellen.


Wie oft & Wann sollte man Hühner füttern?

Diese Frage lässt sich relativ leicht beantworten. Wahrscheinlich konntest du es bereits zwischen den Zeilen herauslesen, aber prinzipiell sind Hühner Allesfresser

Sie fressen sozusagen was sie wollen, wann sie wollen. Doch wie bereits oben erläutert, ist das Verdauungssystem von Hühnern nicht all zu groß. Dennoch wirst du verwundert sein, wie viel ein Huhn fressen kann. 

Um die Hühner nicht zu verwirren, bietet sich eine einmalige Fütterung zu einer bestimmten Uhrzeit an. Diese findet bestenfalls bis zum frühen Abend statt, da die Hühner danach zur Ruhe kommen und in den Wintermonaten ihr Futter in der Dunkelheit nicht finden würden.


Wie viel fressen Hühner?

Die Menge an Futter, die ein Huhn täglich zu sich nehmen sollte, hängt von der Rasse und der Größe des Huhns ab.

Es hat sich jedoch die Faustregel bewährt, dass ein ausgewachsenes Huhn mit ca. 2,5 kg ca.125 Gramm Futter täglich zu sich nehmen sollte. Die Wassermenge beläuft sich aufs Doppelte, sodass täglich 250ml Wasser angeboten werden müssen.

 

comment 1 Kommentar

R
Refael calendar_today

Ihr Artikel gefällt mir.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Natürliche & nachhaltige Produkte

Unsere Produkte werden nicht nur nachhaltig hergestellt, sondern kommen auch ganz ohne Plastikverpackung aus.

Einfach, sicher & schnell bezahlen

Wir bieten dir alle Zahlungsmöglichkeiten. Egal ob Paypal, Amazon oder Kreditkarte. Bei uns geht alles!

Junges Startup aus Bonn

 Wir haben die Vision die Erde mit glücklicheren Tieren und einer gesünderen Natur ein klein bisschen verbessern zu können.